Switch to English version

31. Mai 2018

So strukturierst du deine Amazon PPC-Kampagnen am effektivsten!

In diesem Beitrag stellen wir dir eine erfolgreiche Strategie vor, mit der du lernen kannst, wie du geeignete Amazon PPC-Kampagnen aufstellen und wie du die Keywords und negativen Keywords danach verwalten kannst. Bitte stelle sicher, dass du dein Listing optimiert und eine umfangreiche Keyword-Recherche durchgeführt hast, bevor du mit dem PPC anfängst. Das PPC-Management ist einer der letzten, aber wiederkehrenden Schritte in deinem E-Commerce-Geschäft.

Sorge für die richtige Balance

Das Ziel ist dabei, eine Struktur zu finden, die sowohl einfach einzurichten als auch in Zukunft einfach zu verwalten ist. Du musst das Gleichgewicht zwischen Qualität durch präzise Daten und Auswertegeschwindigkeit finden. Wir empfehlen diese Einstellung, wenn dein PPC-Verkauf für ein Produkt mindestens 30 Stück pro Monat beträgt. Was für uns am besten funktioniert, ist die Einrichtung von vier Kampagnen pro Produkt: eine automatisierte Kampagne und drei manuelle Kampagnen.

Warum du drei manuelle Kampagne nutzen solltest

Jede Struktur besteht aus Kampagnen, Anzeigengruppen, Match Types und Keywords bzw. Targets. Der Werbetreibende kann selbst wählen, ob er für jede Anzeigengruppe eine separate Kampagne anlegen oder mehrere Anzeigengruppen in einer Kampagne vereinen möchte. Das Ziel ist, eine Struktur zu finden, die sowohl einfach einzurichten als auch in Zukunft einfach zu verwalten ist.

Wir empfehlen für JEDE Anzeigengruppe EINE separate Kampagne zu erstellen. Das bedeutet, dass pro Produkt vier Kampagnen erstellt werden: eine automatische und drei manuelle Kampagnen. Die dritte manuelle Kampagne sollte ausschließlich ASINs von Wettbewerbsprodukten enthalten. So wird das Produkt auf den Produkt-Detailseiten der Konkurrenten ausgespielt. Diese Möglichkeit hat Amazon Anfang 2019 eingeführt.

Empfohlene Kampagnenstruktur

Empfohlene Kampagnenstruktur

Der größte Vorteil dieser drei separaten manuellen Kampagnen besteht in der Kontrollierbarkeit des Budgets. Denn das Budget kann nur auf Kampagnenebene gesteuert werden!

Daher sollten die Exact und Broad/Phrase Anzeigengruppen voneinander “getrennt” werden. Ansonsten kann es passieren, dass das Tagesbudget innerhalb weniger Stunden von Amazon für Exact Keywords mit hohen Geboten aufgebraucht wird und die Broad Keywords in der anderen Anzeigengruppe dann nicht mehr ausgespielt werden. Wenn für jede Anzeigengruppe eine eigene Kampagne erstellt wird, kann auch jede Kampagne ein eigenes Tagesbudget erhalten. Außerdem ist die Performance der Kampagnen dann leichter ablesbar.

Wie lege ich das Standardgebot fest?

Die Höhe deiner Startgebote hängt von deinem Budget und der Zeit ab, die du hast. Wenn du das Budget zur Verfügung hast und schnelle Ergebnisse erzielen möchtest, beginne mit hohen Geboten. Wenn du Zeit und ein geringeres Budget hast, solltest du mit niedrigen Standardgeboten beginnen, z.B. in AUTO-Kampagnen mit 0,23 USD, in breiten 0,66 USD und in genauen Kampagnen 0,87 USD. Verwende keine 1,00 USD oder 0,50 USD, da dies die häufigsten Gebote sind. Verwende auch nicht Bid+, da dies deinen durchschnittlichen CPC beeinflusst.

Warum du negative Keywords setzen solltest

Negative Keywords verhindern im Allgemeinen, dass Anzeigen auf Amazon nach der Eingabe von Suchbegriffen auftauchen. Daher ist es selbstverständlich richtig und auch wichtig Keywords, die nicht zu beworbenen Produkten passen oder schlecht performen, negativ zu setzen. Die negativen Keywords sollten jedoch nicht zu überhastet verwendet werden, da ein Keyword in einigen Fällen noch sinnvoll sein kann, auch wenn es zuerst nicht so scheint (überprüfe anhand dieser Anleitung, wie viele Klicks du an dieser Stelle warten solltest).

Außerdem wird eine weitere wichtige Verwendung der negativen Keywords häufig vergessen:

Exakte Keywords sollten in der Broad Kampagne als negative exakte Keywords und in der Auto Kampagne zusätzlich als negative phrase Keywords eingestellt werden. So kann das Gebot für ein Keyword genau gesteuert und eine doppelte Ausspielung verhindert werden. Sonst würden die Keywords aus allen Anzeigengruppen gleichzeitig ausgespielt werden. Das wäre für die Auswertung der Performance kontraproduktiv, da die Keyword Ausspielung, salopp gesagt, “an verschiedenen Stellen” stattfindet und die Daten nicht summiert werden. Dadurch dauert es länger bis Rückschlüsse auf die Performance gezogen werden können.

Warum du in einer manuellen Kampagne schlecht performende Keywords hinzufügen solltest

Selbst wenn dein Suchbegriff nicht so funktioniert, wie du es dir vorgestellt hast, könnte es sein, dass dein Gebot einfach zu hoch ist. Wenn dein aktueller CPC 0,50 USD beträgt, du nach 20 Klicks keinen Verkauf generiert hast und dein ACoS über deinem Break-Even ACoS liegt, solltest du etwas ändern. Wenn du den Suchbegriff als negativ eingestuft hast, bekommst du über diesen Suchbegriff keinen Verkauf. Stell dir aber vor, du fügst ihn als genaues Keyword mit einem Angebot hinzu, das zu einem CPC von nur 0,25 USD führt. Auf diese Weise kannst du die Anzahl der Klicks verdoppeln, wobei es viel wahrscheinlicher wird, dass du einen Verkauf bei gleichbleibenden Kosten generierst.

Wie BidX dich unterstützt

Mit BidX sparst du wertvolle Zeit, indem du für jede SKU und jedes Land automatisch korrespondierende Anzeigengruppen einrichtest. Basierend auf einem Sollwert verwaltet BidX für dich Gebote, Keywords und negative Keywords. Sobald dies eingerichtet ist, solltest du unsere SYNC-Funktion aktivieren, die sicherstellt, dass alle vorhandenen und neu hinzugefügten manuellen Keywords in den entsprechenden manuellen Anzeigengruppen als negativ gekennzeichnet sind. BidX stellt sicher, dass nur Keywords angepasst werden, die auf validierten Daten basieren. Über die Werbe-API von Amazon ziehen wir automatisch neue Leistungsdaten ein, so dass wir die Leistung für jedes einzelne Keyword und jeden Suchbegriff in einem bestimmten Datumsbereich überprüfen können. Damit stellen wir sicher, dass du kein Geld verschwendest. Wir überprüfen täglich alle deine Anfragen und passen die Angebote für dich an, bis du deinen Ziel-CPC und ACoS erreicht hast. BidX ist das weltweit erste Tool, mit dem du die Gebote automatisch anpassen und entsprechende Keywords für Sponsored Product Ads verwalten kannst.

BidX gratis testen!

Jetzt loslegen